Suche

Bei gegebener Indikation führen wir Rachen-Nasenabstriche auf das Coronavirus durch (an beiden Praxis-Standorten).

Gründe für einen solchen Abstrich sind z.B. Symptome, die mit einer akuten Coronavirus-Infektion assoziiert sind, seit dem 1.8.2020 haben auch Reiserückkehrer aus dem Ausland Anspruch auf (mindestens) einen Corona-Abstrich. Eine Benachrichtigung über die Corona-Warn-App stellt ebenfalls einen Abstrichgrund dar.

Bei Rückfragen zu weiteren Abstrichindikationen stehen wir Ihnen zur Seite - aktuell finden hier quasi tagtäglich gesetzliche Anpassungen statt.

Patienten, die von uns auf das Coronavirus getestet wurden, erhalten auf Wunsch einen QR-Code, sodass sie das Testergebnis nach 48 Stunden selbstständig online einsehen können. Je Befund halten wir nochmals Rücksprache mit Ihnen.

Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an und beachten die weiterhin geltenden Änderungen im Praxis-Ablauf im Rahmen der Corona-Pandemie.

Als Kooperationspartner der KWBW Verbundweiterbildung plus bilden wir Assistenzärzte im Fach Allgemeinmedizin aus und tragen so unseren Teil dazu bei, dass es auch in Zukunft (gut ausgebildete) Hausärzte geben wird.

Aktualisiert: Juni 28

Aktuell erhalten wir sehr viele Rückfragen, ob wir einen "Coronavirus-Antikörpertest" anbieten.

Die Antwort auf diese Frage lautet derzeit "nein".

Die existierenden Tests sind (nicht nur in unseren) Augen nicht sicher genug; neben vielen "falsch-positiven" (Antikörper-Nachweis ohne durchlebte Infektion) und vielen "falsch-negativen" (kein Antikörper-Nachweis trotz durchlebter Infektion) Befunden ist die Tragweite eines möglichen positiven Antikörper-Nachweises derzeit leider unklar.

Hierzu ein praktisches Beispiel: Werden im Blut z.B. Antikörper gegen Hepatitis A nachgewiesen, so ist man gegen eine (erneute) Hepatitis A Infektion zu 100% immun.

Völlig unklar ist aktuell jedoch was ein positiver Antikörper-Nachweis gegen das Coronavirus bedeutet (sofern der Test wirklich stimmt). Ist man nun immun? Oder doch nicht?

Somit ist der Test wie geschildert a) zu unsicher und b) Stand heute ohne weitere Aussage in Bezug auf eine mögliche Immunität!

Aus diesen Gründen bieten wir den Test, der aktuell aus o.g. Gründen auch nicht von den Krankenkassen übernommen wird und vom Patienten selbst bezahlt werden müsste, nicht an.

Sollten sich die Gegebenheiten in naher Zukunft ändern (bessere Testsicherheit, klare Aussage über Immunität), informieren wir Sie u.a. hier.

©2020 Uhlandpraxis. Impressum und Datenschutz.